Info  |   Impressum |   Datenschutz |   Kontakt |  Sitemap

Hormontherapie Haarausfall, Hormoneller Haarverlust,

Hormontherapie Haarausfall hormoneller haarverlust
Eine erhöhte Belastung Ihrer Haare kann diese dauerhaft schädigen. Das dadurch resultierende Abbrechen der Haare kann manchmal mit einem krankhaften Ausfallen der Haare verwechselt werden. Zu den Einflüssen die das Haar schädigen können, gehören beispielsweise: Übermäßige Hitzeeinwirkung durch Föhnen, Sonne oder Solarien Schädigung durch häufiges Waschen mit stark alkalihaltigen Shampoos Tönen, Färben, Bleichen oder Dauerwellen Androgenetische Alopezie Mehr als die Hälfte der Männer leidet unter erblichem Haarausfall. Die Haarwurzel ist bei dieser Erbanlage so programmiert, daß es bei einem normalen Testosteronspiegel zu Haarausfall und Glatzenbildung kommt. Die Ursache dafür ist nicht das Testosteron selbst, aber sein Produkt Dihydrotestosteron (DHT). Die Haarwurzel wird bei jedem Haarzyklus kleiner und bildet ein dünnes, weniger pigmentiertes Flaumhaar. Schließlich fallen auch diese Haare aus; es bleibt eine kahle Stelle.

Hormontherapie Haarausfall hormoneller haarverlust Hormonstörungen
Störungen der Sexualhormone können zur Verkürzung der Wachstumsphase der Haare, zur Abnahme der Wachstumsgeschwindigkeit und der Haardicke führen. Diese hormonellen Schwankungen können natürlich vorkommen, durch Medikamente ausgelöst werden oder Ausdruck einer hormonellen Störung sein. Oft besteht dann zusätzlich eine verstärkte Gesichtsbehaarung. Einfluss der Schilddrüsenhormone auf das Haarwachstum Der Haarausfall, der bei Unter bzw. Überfunktionen der Schilddrüse auftritt, ist nach dem Ausgleich der Schilddrüsenstörung umkehrbar. Die Schilddrüse, abgesehen von ihrem direkten Einfluss auf den Haarzyklus, hat andere Auswirkungen auf den Stoffwechsel, die direkt oder indirekt das Haarwachstum beeinträchtigen können Der Haarausfall (Alopezie) bei Schilddrüsenunterfunktion beginnt sehr langsam. Bei einer Haarwurzelanalyse (Trichogramm) findet man eine erhöhte Anzahl an Haaren in der Ruhephase. Auch eine schwere Schilddrüsenüberfunktion kann bei etwa 50% der Fälle eine diffuse Alopezie des Haupthaares verursachen sowie eine verminderte Körperbehaarung.

Haarbehandlung Haarausfall
Wer unter Haarausfall leidet, so ist das für den betroffenen nicht schön. Meint man ja doch, dass dies einen älter erscheinen lässt. Was teilweise ja auch stimmt.
Aber da kann eine gezielte Haartransplantation Abhilfe schaffen. Durch moderne Methoden, werden die eigenen Haare in die Kahle Stellen des Kopfes verpflanzt. Es werden lichte Haarstellen wieder aufgefüllt.

Achten Sie aber bei Haarproblemen, Haarausfall auch daran: Alle Mittel, die es auf dem Markt gibt, ersetzen keinesfalls eine Haartransplantation.
Auch sollten Sie bei Haarproblemen unbedingt einen Arzt aufsuchen, der sich dafür spezialisiert hat.